Vereine

Zur allgemeinen Förderung studentischer Interessen stehen an der Universität Stuttgart drei Vereine zur Verfügung. Diese Vereine arbeiten auf ehrenamtlicher Basis und können auf verschiedene Art Geld zur Verfügung stellen. Förderbewilligungen sind dabei in aller Regel Einzelfallentscheidungen.

Pegasus e.V.

Der Pegasus e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der es sich unter anderem zur Aufgabe gemacht hat die studentische Kultur und Kommunikation an der Universität Stuttgart zu fördern.

Dies wird zum Beispiel durch die Organisation und (finanzielle) Unterstützung von studentischen Veranstaltungen wie Konzerten, Ausstellungen, Diskussions- und Informationsveranstaltungen umgesetzt. Größtes jährliches Projekt des Vereins ist aktuell die Organisation und Durchführung der UNO-Erstsemesterparty für alle Erstis an der Uni Stuttgart.

Förderanfragen zur Unterstützung von weiteren Projekten können formlos an den Vorstand des Vereins gestellt werden.

Vorstand des Pegasus e.V.:

  • Marc Mühlberg, Benjamin Maschler, Eva Fenrich, Alina Gräber, Carl Quast

Centaurus e.V.

Der Centaurus e.V. ist ein Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat studentische Interessen zu fördern.

Der Verein arbeitet zur Erfüllung dieses Zweckes mit Krediten, Spenden und (Ausfall-)bürgschaften.

Förderanfragen zur Unterstützung von weiteren Projekten können formlos an den Vorstand des Vereins gestellt werden.

Vorstand des Centaurus e.V.:

  • Marc Mühlberg, Benjamin Maschler, Eva Fenrich, Alina Gräber, Carl Quast

Stuttgarter Studentenwerk e.V.

Der Stuttgarter Studentenwerk e.V. ist ein Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Studenten sozial und wirtschaftlich zu betreuen.

Der Verein gewährt zur Erfüllung dieses Zweckes für eine Vielzahl von Anliegen finanzielle Untersützung - von Auslandsaufenthalten über Exkursionen bis hin zur Unterstützung von Hochschulgruppen (Orchester, Chor, Greenteam, ...).

Förderanfragen können formlos an den Vorstand des Vereins gestellt werden.

Vorstand des Stuttgarter Studentenwerk e.V.:

  • Prof. Uwe Heisel, Dr. Martin Frädrich, Dr. Günter Köble, Christian Rickenstorf, Benjamin Maschler